4 - Texturfilter 1.Ordnung - Dietmar Heinke's Homepage

 
Go to content

Main menu:

4 - Texturfilter 1.Ordnung

Work prior to Bham > A multiple scale approach to textur analysis

Entropie

Mit der Entropie wird der Informationsgehalt einer Region beurteilt. Bei einer Gleichverteilung der Grauwerte in einer Region wird die Entropie maximal. Kommt dagegen nur ein Grauwert vor, so wird die Entropie null.




Abb.3

Die Ergebnisse (Abb.3
) zeigen, daß alle drei Klassen (Illustrierte, Pappe, Zeitung) auf der Basis von Entropie nicht trennbar sind.

Nur auf der Gelb-Blau-Achse und Rot-Grün-Achse läßt sich Illustrierte von den anderen Klassen unterscheiden.


Varianz

Mit der Varianz kann das Ausmaß der lokalen Grauwertschwankungen bewertet werden:



Wobei m der lokale Mittelwert ist. Die Varianz läßt sich ebenfalls ohne Histogramm-Berechnungen bestimmen.


Abb.4

Die Ergebnisse (Abb. 4
) zeigen, daß alle drei Klassen (Illustrierte, Pappe, Zeitung) auf der Basis der Varianz trennbar sind.

Bereits mit der Unbunt-Achse lassen sich die drei Klassen trennen. Allerdings liegen Pappe und Illustrierte ziemlich nah beieinander, so daß es sinnvoll erscheint, die Farbachsen zur sicheren Trennung von Illustrierte und Pappe zusätzlich zu verwenden.

Diese Verknüpfung läßt sich eventuell als Fuzzy-Logik-Regel formulieren.

 
Back to content | Back to main menu